Augen auf und durch

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



Augen auf und durchhome is where your heart is

* Themen
     wide awake
     float on
     Endorphinbatterie
     be quite and drive

* Links
     eric drooker


eine Liebe zur Musik eine Liebe zu den Tönen





an einem donnerstag im katzenpark

am donnerstag, ?ber den die tocos ein so h?bsches kleines chanson geschrieben haben, war es mal wieder so weit. zum 4. mal sah ich sie live. sie sind m?nnlich und spielen auch so muff potter
nachdem ich in der 7/8 stunde das unbeliebte mathe-klausur-verhauen-spiel verspielt hab, ging es los bzw. fuhr ich los. f?r diesen tag geh?rte das blaue riesen baby mir und es gibt nichts sch?neres als in meinem baby zu sitzen, das kassettenradio aufzudrehen in dem sich mein eigens selektierte ?I love Fahrtwind? mixtape befindet und zu wissen man f?hrt weg, raus aus den bekannten weiten der zwangheimat rein in den dunst der wahlheimat. denn zu hause ist es doch am sch?nsten! jedoch fuhr ich nicht ganz in die city, sondern nur einen teil der strecke und den rest per train. und zwar dort wo der abfahrtsplan von natur aus vergilbt ist. ich bin wie immer viel zu fr?h um noch p?nktlich zu sein. aber das wollte ich ja so, denn wenn man schon mal da ist kann man ja gleich ins burn out und platten testen. zum platten testen geh?rt das nachtr?gliche jammern ?ber den preis und ?ber das unvollst?ndige geld dazu. auf dem traditional way also ohne platte in meiner tasche geh ich langsam zum molo, wie ich es gern nenne. es klingt so warm und wie eine dicke katze. w?r h?tte keine kleine dicke faule schnurrende katze namens molo?! ausserdem sag ich zum knust auch gern knu, oder zum gr?nspan span. ?wo geht?s heut hin, alter??-?in den span du spast!? ich hab halt meine freude dran. ein paar kneipen vorher sitzen an diesem fr?hlingshaften abend ende oktober drau?en schon 2 menschen biertrinkend die ich kenne. der brami und der shredder. ?kommt nicht zu sp?t jungs!? wink ich ihnen entgegen und mein grinsen spiegelt sich auf ihren m?ndern :D
vorm Molotow sitzen schon welche. wenn ich mal zeit hab, schreib ich ein langes essay ?ber kleidung und verhalten der sogenannten szene. ich erkenne schon vorher in der reeperbahn u-bahn station mensche, die ich sp?ter vorm molo antraf. ich enttarne mich nur mit meinen 2 button an der alten jacke. und vielleicht noch meine beim weihnachtswichteln geschenkt bekommene kleine tasche mit einem auff?lig gef?rbten cannabisblatt. naja solang keine heroinnadel drauf ist, ist es mir doch wurscht. einlass ist wieder mal versp?tet. ich glaub keines meiner 4 muff potter konzerte haben jemals rechtzeitig begonnen. treppe runter und schon ist man drin in der warmen kleinen katze. vor der kasse werden 2 jungm?dchen weggeschickt, denn ?das konzert ist ausverkauft! wegen irgendwelchen muff potters. kein kenn ich nicht, sind sicher bl?d!? ich kann mich beherrschen ihnen kein bein zu stellen und sage nur ?pride and prejudice? ich glaub nicht an verst?ndnis. h?bsche stempel gibt?s. ich freu mich schon auf die fragen am n?chsten tag auch meiner klasse, wo ich den saufen gewesen w?re. aber saufen, nein ich sp?re den schl?ssel meines gef?hrten sehr deutlich in meiner hosentasche. ich habe ein faibel f?r pre-konzert-smoking und lebe dies gerne aus. es wird voller und ich treffe alte bekannte. und dann fangen pl?tzlich schrottgrenze an. eine band zu der ich immer nur sagen muss ?ach ich weis nicht? denn ich kann nicht sagen das ich sie nicht mag und auch nicht sagen das ich sie mag. die meisten lieder kenn ich nicht. nur 4 st?cke sagen mir was. belladonna und reibung baby nat?rlich, dann noch fernrohr, was ne zeitlang gut zu mir und einem freund von mir passte und das lila will heim lied. ganz solide, aber ich bin kein gro?er freund und werde es wohl auch nicht werden. dann geht die warten-wegn-umbauarbeiten-cd wieder los. ich mag musik vorher und zwischen drin und nacher, leider bin ich nur immer in so einem rausche, das ich andauernd fragen muss ??h kacke wer sind ds noch mal? ich komme nicht mal auf eines meiner neuen lieblings lieder. die neue singel der cardigans. auf der b?hne bauen so um die 10 mann um, ob wirklich so viele waren oder obs nur so aus sah wegen der kleinen gr??e im kleinen molo, keine ahnung. aber brami und shredder haben mein appell wohl verstanden. ich gehe von meiner wand, an die ich mich angelehnt hab, bzw. zur?ckgehalten hab, denn bei schrottgrenze war der pit voll mit jungm?dchen die ja immer kleiner als ich sind. die wollen ja auch sehen und da bin ich halt sozial, im gegenteil zu gro?en h?hnen die sich gern in die mitte stellen und meckern wenn man sie ber?hrt. diagonal hinter mir steht jemand, den ich auch schon mal auf einer b?hne sah. der grand-tomte-thees. wow denk ich berliner prominenz in hamburg. und dann geht?s looos. mit 22 gleise sp?ter. ein lied das ich bevor ich das album h?rte, in einer akkustikversion kannte, die mir sehr zusagte. die albumversion eher weniger, aber live, eines der abr?umerlieder schlecht hin muss ich sagen. ohne pause geht?s weiter. reinfolge hat mein gehirn verschluckt. auf jedenfall spielen sie unkarputtbar. tolles lied und darf einfach live nicht fehlen. im kleinen molo ist es hei?, mehr als nu hei?, wer weis wie es da aussieht, gerade wenn es ausverkauft ist der weis ungef?hr den temperatur grad und wischt sich beim lesen schon die stirn dies merken auch die potters und erw?hnen es mind. 10 mal.*g* es folgen lieder von der von wegen: punkt 9, alles was ich brauch, (b?cker b?ckt, ficker fickt) wecker tickt, wenn dann das hier. placebo domingo, elend #16, bis zum mond und ein strichholz und den motten, das allen idioten gewidmet wird, die nicht in hamburg wohnen und sp?ter noch unalkoholisiert nach hause fahren d?rfen mit freunden auf dem beifahrersitz die im suff sagen man sei ihr bester freund. juhu ich bin einer dieser idioten. das erste mal h?rte ich das frotzemann symdrom live und zu wenig von der schrei wenn du brennst. dann nach dem das letzte lied asage lied noch mal raus. die auf der bordsteinkannte ansage h?rte ich zum vierten mal. aber nagel warnte stammkonzerteg?nger vor die ohren zuzuhalten, denn er findet einfach keine bessere. alles nur geklaut. und zum abschluss der ersten zugabe, das lied was kommen musste, was jeder wusste wir sitzen so vorm molotow. die meisten interpretierten es als ein wir schwitzen so im molotow. dann der beatle cover rausschmei?er. kurz weg und dann noch 2 lieder: young until i die und 100 kilo. eine sch?ne setlist. ein wundertolles spa?machendes konzert. ein hei?er abend. ich f?hle mich teilweise als w?rde ich durch str?menden regen laufen, aber der regen str?mte aus mir. mir wurde noch ein soft-drink ausgegeben um wieder fl?ssigkeit auszunehmen. der mechandisemann erkannte mich wieder und wunderte sich ?ber meinen nicht-einkauf. naja 4 t-shirts in einem haushalt, allen alben +singels, unz?hligen buttons, von denen ich nur noch einen hab, denn alle anderen hab ich verschenkt an leute die mich darauf ansprachen und muff potter mochten. und dann musste ich auch wieder auf den weg. dorthin wo mein bett steht. losgehen ans andere ende der reeperbahn vorbei an den g?rteltaschentr?gerinnen vorm burger king. in die s-bahn richtung altona und rein in den zug. am endbahnhof aussteigen und denn rest des weges selber fahren. neben sich ein berauschter schl?fer und hinter und vor sich niemand. hinein in ein nichts aus dunkelheit und nebel. ?ber die br?cke die h?lfte geschafft und dann da das einzige licht der telefonzelle von gegen?ber. Stopp. schade. wenn ich gro? bin zieh ich da hin wo der pfeffer w?chst, denn da ist wenigsten w?rmer als hier wo der kohl w?chst.
30.10.05 23:38
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung